Zentrum Abseits

Unser Blick wird im Alltag zumeist gelenkt: auf Werbung, auf bestimmte Ereignisse, durch Medien und durch Erwartungen. Wir blicken ins Zentrum des Geschehens, unsere Konzentration ist gebündelt gerichtet auf das Wesentliche.

Durch Werbung, Marketing oder Politik mag dieses Zentrum unserer Aufmerksamkeit oftsehr überlegt gestaltet sein. Tourismus passiert zum Großteil an ganz bestimmten Orten, Stadtzentren, Urlaubszielen, Freizeitparks. Nachrichten und Medienberichte lenken unseren Blick in ganz bestimmte Zentren, Brennpunkte, Tagespolitik, Sportveranstaltungen und üppigen Feiern. Die Werbung rückt ein Produkt ins Zentrum, in den Nabel der Welt.

So ist es oft schon eine Anstrengung, den Blick bewusst wegzunehmen aus dem Zentrum, ins Abseits zu lenken – zu erforschen, was rund um die Zentren unseres Alltags passiert. Hinter die Kulisse der Bühne zu sehen, das Dienstpersonal rund um die rauschende Feierlichkeit, die Menschen, die in Großstädten abseits der schönen Touristenzentren leben, die Nebenwirkungen von den in der Werbung angepriesenen Produkten, die Menschen in Regionen der Erde, über die niemals in den Nachrichten berichtet wird.

Und doch ist so viel Wahrheit zu finden in dem, was abseits des Zentrums passiert. Geblendet vom Zentrum den Blick ins Abseits – so viele Entdeckungen, die erst ans Licht kommen, wenn sich das Auge an die neuen Verhältnisse gewöhnt hat.

Johanna Klement

JOHANNA KLEMENT  “Zentrum – Abseits”
Vernissage Montag 22. Oktober 2018 19.00 Uhr
Die Ausstellung wird mit einem Künstlergespräch eröffnet
Ausstellung bis 3. November 2018
Öffnungszeiten Mo – Sa 10 – 13 Uhr

STADTGALERIE VÖCKLABRUCK
Hinterstadt 15, 4840 Vöcklabruck
Kontakt: Kulturabteilung Stadt Vöcklabruck, Ing. Alexander Schmid
e-mail alexander.schmid@voecklabruck.at Tel. 07672/760-217
Anfahrt Galerie: B1 zwischen Linz und Salzburg – Kreuzung B1/Gmundnerstraße Richtung Innenstadt – Kreuzung Gmundnerstraße/Graben links Richtung Hinterstadt

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

code